«Das interreligiöse Gebet in St.Gallen»

 

Das interreligiöse Gebet hat in St.Gallen Tradition. Der runde Tisch der Religionen und die ökumenische Kirche Halden pflegen regelmässig  das Gebet zusammen mit verschiedenen Religionsgemeinschaften. Die Gebete werden je nach Thema durch VertreterInnen der einzelnen Religionen vorbereitet. So wie die Gebete der diesjährigen Feier zum eidgenössischen Bettag, die in der beiliegenden Broschüre nachgelesen werden können.

 

 

 

Das interreligiöse Gebet in der ökumenischen Kirche Halden findet 3-4mal zusammen mit Hindus, Muslimen, Sikhs, Aleviten, Ahmadiyyas und ChristInnen statt. Gemeinsam beten sie zusammen für den Frieden. Darüber hinaus feiern sie auch andere Feste der einzelnen Religionen.  
Auch der Runde Tisch der Religionen beteiligt sich oder organisiert interreligiöse Gebete. Er ist aus der wachsenden Einsicht entstanden, dass die Diversität in unserer Gesellschaft, insbesondere die religiöse Vielfalt, ständig zunimmt. Eine bessere Kenntnis anderer Religionen und religiöser Anschauungen ist die Voraussetzung für ein friedliches Zusammenleben, heute und in der Zukunft. Dies erfordert eine durch gegenseitigen Respekt geprägte Zusammenarbeit mit dem Ziel abgestimmte und nachhaltige Lösungen für aktuelle und zukünftige gesellschaftliche Herausforderungen zu finden und umzusetzen. Wir sind uns bewusst, dass es für die Religionsgemeinschaften der Schweiz Zeit ist, in einen aufbauenden Dialog zu treten. 

  

 

 

Kontakt:

Ökumensiche Kirche Halden

Matthias Wenk, 

Rehetobelstrasse 89a | CH-9016 St. Gallen

+41 71 224 07 11 | matthias.wenk@kathsg.ch

www.kathsg.ch | www.haldenstgallen.ch  

Kontaktadresse:

Runder Tisch der Religionen

c/o Silvia Fröhlich 

Sägewiesstr. 19 | CH-9410 Heiden

+41(0)71 891 17 44 | silvia.f19@bluewin.ch

www.rtdr-sg.ch


Download
Die Gebete an der interreligiösen Feier zum eidg. Bettag 2017
Broschüre Gebete 2017_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 690.1 KB